11.05.2021

«I love my Job»

Langzeitpflege ins Gespräch bringen

Die Spitex und Pflegeheime Graubünden haben eine Imagekampagne lanciert, damit Pflegenden mehr Achtung und Beachtung geschenkt wird.
«I love my Job»: Langzeitpflege ins Gespräch bringen
Die Langzeitpflege soll im Gespräch bleiben. (Bild: zVg)

Aufmerksamkeit bekommt, wer im Gespräch ist, und genau hier setzen die beiden Organisationen hinter der Kampagne, der Spitex Verband Graubünden und der Bündner Spital- und Heimverband BSH, an. Ziel der Imagekampagne ist es, der Langzeitpflege mehr Achtung und Beachtung zu verschaffen, wie es in einer Mitteilung heisst.

Von Mitte Mai bis Ende November werden deshalb wöchentliche Podcasts und drei Video-Talks veröffentlicht. «Wir sprechen über Langzeitpflege und bringen so die wertvolle Arbeit, die die Pflegefachpersonen tagtäglich leisten, ins Gespräch», wird Projektleiterin Monika Schnoz in der Mitteilung zitiert. Die audiovisuelle Kampagne umfasst insgesamt drei Handlungsstränge: zwei Podcast-Serien à zehn Folgen und drei Video-Talks mit je einem Themenschwerpunkt.

Eine Podcast-Serie begleitet eine Pflegefachfrau bei ihrer Arbeit und hält so die schönen, aber auch die herausfordernden Momente der Pflegearbeit fest. Die zweite Podcast-Serie setzt zehn Persönlichkeiten in den Fokus, die in irgendeiner Weise mit der Langzeitpflege konfrontiert sind – von der Pflegeheimleiterin über den Spitex-Mitarbeiter bis zur Person, die auf Langzeitpflege angewiesen ist.

thumbnail_I love my job-Podcast_Keyvisual

In den drei Video-Talks wird das Thema «Langzeitpflege» ins (richtige) Licht gerückt und von allen Seiten beleuchtet. «In den Gesprächsrunden geht es uns darum, vertieft über einen Aspekt der Langzeitpflege zu diskutieren», so Schnoz und ergänzt: «Wir sprechen über die aktuellen Herausforderungen, die demografische Entwicklung und den Mangel an gut ausgebildeten Fachleuten.» Weitere Themen seien die Aus- und Weiterbildung im Pflegebereich sowie ganz allgemein der Alltag bei der Spitex und in einem Pflegeheim.

Auf Spotify und Co.

Der erste Podcast wird am 19. Mai 2021 veröffentlicht und kann auf allen gängigen Podcast-Plattformen wie Spotify, Apple Podcasts, Google Podcasts oder TuneIn sowie hier angehört werden. Die weiteren Episoden folgen danach im Wochenrhythmus.

Der erste Video-Talk kann ab 25. Juni 2021 auf YouTube angesehen werden. Sämtliche Produktionen werden auf der Webseite zusammengefasst. «Diese Plattform sehen wir als Drehscheibe rund um die Bündner Langzeitpflege», so Schnoz, «daher publizieren wir dort alles, was im Rahmen der Kampagne für interne und externe Zielgruppen erarbeitet wird.» (pd/lom)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20210616

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.